Erster zahnfreundlicher Eistee

Vor einiger Zeit wurde der erste zahnfreundliche Eistee vorgestellt. Im Gegensatz zu herkömmlichem Eistee ist die neue Erfindung nicht mit Zucker, sondern mit Isomaltulose hergestellt. Von der Universität Zürich wurde dieses Produkt wissenschaftlich getestet und erhielt im Anschluss daran das Prädikat “zahnfreundlich”. Während es das Getränk zunächst nur in der Schweiz gab, ist es mittlerweile auch in Deutschland in gut sortierten Supermärkten erhältlich.

Bevor dem Produkt das Prädikat verliehen wurde, gab es wissenschaftliche Prüfungen des Zahnärztlichen Instituts der Universität Zürich. Dabei konnte in zwei unterschiedlichen und voneinander vollkommen unabhängigen Tests nachgewiesen werden, dass der neue Eistee von Bischofszell weder Karies noch sonstige Säureschäden an der Zahnoberfläche verursacht.

Für viele scheint damit eine Revolution gelungen zu sein, ist der Ice Tea von Bischofszell doch weltweit das erste Getränk, welches die Kriterien für den “Toothfriendly Claim” erfüllen kann. Damit stellt der Eistee eine gute Alternative zu Mineralwasser sowie ungesüßtem Tee dar. Das Geheimnis des neuen Eistees liegt unter anderem in einem speziellen Abfüllprozess, bei welchem eine säurefreie Getränkekomposition erlaubt wird. Aber auch das spezielle Süßungsmittel sorgt dafür, dass es einen wesentlichen Unterschied zu herkömmlichen Süßgetränken gibt.