Regelmäßigkeit beim Zähneputzen ist wirksam

Eine ordentliche Zahnpflege und Mundhygiene bedeutet keinen Kraftakt, sondern bedarf einer Regelmäßigkeit. Wer bereits von Kindheit an mit der regelmäßigen Zahnpflege vertraut gemacht wurde, führt diese auch im Erwachsenenalter durch. Gründliches Putzen der Zähne mindestens zweimal täglich ist der erste Schritt für gesunde Zähne, gesundes Zahnfleisch und einem gesunden Körper. Nicht selten kommt es zu bakteriellen Infektionen, ausgelöst von Bakterien, die sich bei Parodontose durch die Blutbahn im Körper verteilen konnten.

Technik

Beim Zähneputzen kommt es weniger auf die Dauer oder Häufigkeit des Putzvorgangs an. Gefordert ist hauptsächlich die richtige Technik, die beim Zähneputzen von großer Bedeutung ist. Neben dem Putzen der Zähne sollte man auch gleichzeitig das Zahnfleisch massieren. Dies ist besonders dann wichtig, wenn man mit einer Handzahnbürste seine Zähne putzt. Die Mehrzahl der deutschen Haushalte nutzt elektrische Zahnbürsten, die Putzfehler korrigieren und ausgleichen. Außerdem sind sie leichter zu handhaben, was besonders für Kinder ein Vorteil ist. Die Hauptsache ist, dass ein Kind so früh als möglich eine ordentliche Mundhygiene und richtiges Zähneputzen lernt.

Zahnstein

Ziel des Zähneputzens ist es, den auf den Zähnen vorhandenen Zahnbelag zu entfernen. Dieser Zahnbelag kann sich zu Zahnstein entwickeln, Entzündungen des Zahnfleisches und des Zahnbettes auslösen, was oft zu Folgeerscheinungen führt. Zahnbelag befindet sich auch in Zwischenräumen der Zähne, und zwar an den Stellen, an die eine Zahnbürste, egal ob Handzahnbürste oder elektrische Zahnbürste, nicht herankommt. Um den Zahnbelag in den Zwischenräumen zu entfernen, nutzt man Zahnseide oder eine Interdental-Bürste. Diese Bürste hat Ähnlichkeit mit einem Pfeifenreiniger oder einer Flaschenbürste. Mit der Interdental-Zahnbürste kommt man auch in die Räume zwischen den Zähnen und kann so den Zahnbelag entfernen.

3 Mal täglich

Zähneputzen ist in der Regel nach jedem Essen fällig, also morgens, mittags und abends. Berufstätige haben kaum Gelegenheit, sich nach dem Essen der Zahnpflege zu widmen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass sie ihre Zähne abends vor dem Schlafengehen gründlich putzen. Die ideale Putz-Zeit beträgt zwei bis drei Minuten. Es gibt heute elektrische Zahnbürsten, welche die Sauberkeit der Zähne erkennen und diese Erkenntnis an das im Bad befindliche Smartphone weitergeben. Es gibt Menschen, die halten dies für einen “modernen Schnickschnack”, doch für viele, besonders junge Menschen, die ihr Smartphone überall mitnehmen, ist dies eine echte Hilfe.
Die ideale Zeit für das Zähneputzen ist nach dem Essen. Allerdings sollte man etwa eine halbe Stunde abwarten, da säurehaltige Getränke wie Fruchtsäfte und säurehaltige Speisen wie Salate den Zahnschmelz nach dem Essen und Trinken für einen kurzen Zeitraum aufweichen. Ein weicher Zahnschmelz kann Schäden durch Zähneputzen erleiden.