Wie finde ich den richtigen Zahnarzt?

Richtigen Zahnarzt findenDer Umzug in eine neue Stadt hat zur Folge, dass man sich in der Regel auf die Suche nach einem neuen Zahnarzt begibt. Auch bei komplizierten Behandlungen kann es notwendig werden, den Zahnarzt zu wechseln und einen versierten Spezialisten zu wählen. Da es sich beim Zahnarztbesuch um eine sehr intime und tief in die Privatsphäre eingreifende Maßnahme handelt, spielen Vertrauen und Sympathie eine äußerst wichtige Rolle. Worauf muss man also achten, um einen zum eigenen Anspruch passenden Zahnarzt zu finden und sich ohne ungutes Gefühl in dessen Hände zu begeben?

 

Spezialisierung und Praxisatmosphäre im Fokus

Ob ein Zahnarzt eine gute Leistung erbracht hat, erkennt man leider erst nach der Behandlung und in vielen Fällen sogar erst einige Jahre später. Daher ist es ratsam, auf die kleinen Details zu achten und bereits bei der Terminvereinbarung zu erkennen, wie kompetent und patientenorientiert die Praxis arbeitet. Zum Beispiel überzeugt diese Zahnarzt-Website  bereits beim Online-Besuch und präsentiert sich freundlich, stilvoll sowie transparent. Der Patient erhält sofort ein gutes Gefühl, das sich bestätigt, wenn der Termin freundlich und in nahe liegender Zukunft vorgeschlagen wird.

Bestellte Patienten sollten hellhörig werden, wenn sich zum Zeitpunkt des Termins zahlreiche Patienten im Wartezimmer aufhalten. Eine Verspätung der Behandlung um mehr als 20 Minuten weist darauf hin, dass der Zahnarzt pro Patient sehr wenig Zeit veranschlagt und bei unvorhergesehenem Behandlungsumfang schnell den Überblick verliert. Vor der Terminvereinbarung sollte man überlegen, ob man einen “klassischen Zahnarzt” oder einen Spezialisten in einer bestimmten Fachrichtung benötigt. Im Anschluss ist ein Vergleich, sowie die Einsicht in Bewertungen anderer Patienten oft hilfreich.

 

Erfahrung und Kompetenz im Beratungsgespräch ermitteln

Bei größeren Behandlungen wie Zahnersatz oder der Implantologie ist es besonders wichtig, sich von der Kompetenz des Zahnarztes vorab in Kenntnis zu setzen. Hier erfahren Patienten, wie sie einen erfahrenen Zahnarzt erkennen und die kleinen Unterschiede zwischen der Spezialisierung laut Branchenverzeichnis und der Realität bemerken. Die hochtrabende Fachberufsbezeichnung ist zwar ein Zeichen des langjährigen Studiums, sagt aber nichts über die Fähigkeiten und Möglichkeiten des Zahnarztes aus.

Vor größeren Behandlungen ist ein “Probebesuch” angeraten, in dem sich der Zahnarzt viel Zeit für das Gespräch mit dem Patienten nehmen und Empfehlungen geben sollte. Ist dies nicht der Fall, geht die Suche weiter und man sollte sich auf keinen Fall in den Behandlungsstuhl begeben. Die Erfahrung zeigt: wer schlecht berät, mag zwar ein guter “Handwerker” sein, den Patienten aber meist im Ungewissen lassen und kein sicheres Gefühl während der Behandlung geben. Gezielte Fragen sind hier ein besonders wichtiges Stilmittel. Geht der Zahnarzt darauf ein und beantwortet sie konkret, verfügt er über Erfahrung und legt Wert auf die Zufriedenheit seiner Patienten.

Trotz aller Kenntnis durch Vorabinformationen: es ist nicht immer vermeidbar, dass der erste Eindruck gut ist und sich das Unwohlsein im Zuge der Behandlung einstellt. Als Patient hat man jederzeit die Möglichkeit, eine beginnende Behandlung abzubrechen und auf sein Bauchgefühl zu hören. Wer sich ausgeliefert und in seinen Bedürfnissen unbeachtet fühlt, sollte nicht aushalten. Auch wenn der Zahnarzt im Moment einer Behandlung “über dem Patienten steht”, heißt das nicht, dass man als Patient kein Mitspracherecht hat oder dulden muss. Tipp: von in Branchenportalen schlecht bewerteten Zahnärzten sollte man am besten direkt absehen, da die Bewertungen der Patienten größtenteils authentisch sind und nach einer Behandlung erfolgten, die nicht zufriedenstellend ausgeführt wurde.