Aminflourid


Aminflourid ist ein Wirkstoff, der in der modernen Zahmmedizin zur Prophylaxe gegen Karies eingesetzt wird. Zu den häufigsten Ursachen von Karies zählt die Ablösung der Mineralstoffe Kalzium und Phosphat aus dem natürlichen Zahnschmelz. Die Karies auslösenden Bakterien haben so leichtes Spiel – die Zähne sind angreifbarer. Aminflourid wirkt hier entgegen. Es zieht direkt in den Zahnschmelz ein und stabilisiert diesen wieder. Außerdem wirkt es antibakteriell – es hemmt das Wachstum der Bakterien und reduziert die Bildung von Säure.

Bei kleinen Kindern empfiehlt sich eine Behandlung mit Aminflourid bereits bei den ersten Zähnen, den so genannten Milchzähnen. Hierfür trägt der Zahnarzt eine Legierung aus Aminflourid auf die Zähne aus. Die empfindlichen Milchzähne werden auf diese Weise vor Karies effektiv geschützt – allerdings muss selbstverständlich trotzdem eine gründliche Mundhygiene stattfinden. Die Milchzähne vor Karies zu schützen macht mehr Sinn als die meisten Eltern vermuten: Karies greift nicht selten auch die zweiten Zähne an, sobald diese eingeschossen sind, auch wenn sie noch nicht sichtbar sind.

Auch Erwachsene können ihre Zähne mit einer Lösung aus Aminflourid versiegeln lassen. Die Versiegelung muss jedoch etwa zweimal jährlich erneuert werden. Bevor die Versiegelung aufgetragen wird, sollte eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden. Zusätzlich empfiehlt es sich, zur Mundhygiene eine Zahncreme zu verwenden die Aminflourid enthält. In Apotheken ist ein spezielles Gel erhältlich, das eine starke Konzentration von Aminflourid enthält und einmal wöchentlich wie eine gewöhnliche Zahncreme angewendet werden sollte.

Aminflourid stabilisiert den natürlichen Zahnschmelz, wirkt den Bakterien von Karies entgegen und reduziert deutliche die Entstehung von Plaque. Die Anwendung dieses Wirkstoffes kann Zahnersatz wie Kronen, Brücken oder Implantate auf lange Sicht vermeiden.