Aphthen


Bei Aphthen handelt es sich um schmerzhafte Bläschen im Mundraum. Gerade beim Essen können diese Bläschen höllische Schmerzen verursachen. Viele Dinge können die Entstehung dieser schmerzhaften Bläschen an der Mundschleimhaut und der Zunge begünstigen und dadurch dafür sorgen, dass das Sprechen, Kauen und Schlucken schwer fällt.

Was genau sind Aphthen?

Bei einer Aphthe handelt es sich um eine rundlich-ovale und äußerst schmerzhafte Schleimhautläsion, welche akut auftritt und in den meisten Fällen linsengroß ist. Charakteristisch für diese Erkrankung ist, dass der entzündliche Schleimhautdefekt von einem roten Hof umgeben ist. Auf diesem kann ein weißlicher Belag, der aus Blutgerinnselfasern besteht, ausfindig gemacht werden. Entstehen können Aphthen entweder einzeln oder aber in größerer Zahl sowohl an der Mundschleimhaut als auch am Zungenrand und im Rachenraum.

Oftmals reicht es schon, wenn man etwas Stress, eine leichte Immunschwäche oder aber nur kurzfristige Hormonschwankungen hat, damit Aphthen es leicht haben, zu entstehen. Aber auch Verletzungen an der Mundschleimhaut sowie Zusammenhänge mit verschiedenen Nahrungsmitteln sind laut Experten ein Grund für die Entstehung der schmerzhaften Bläschen.

Wer Aphthen im Mundraum hat, dem fällt es schwer, zu sprechen, zu kauen und zu schlucken. Diese Beschwerden können mit herkömmlichen Schmerzmitteln gelindert werden. Aber auch eine sorgfältige Mundhygiene ist jetzt besonders wichtig, damit eine Infektion der Aphthen mit Bakterien verhindert werden kann. Darüber hinaus kann die Heilung so schneller einsetzen.

Gute Mittel sind beispielsweise Mundspülungen, die mit Arnika, Salbei, Kamille oder Malve angereichert sind. Ebenso wertvolle Dienste leisten können Tinkturen aus Myrrhe und Rhabarberwurzelextrakt. Erhältlich sind diese Mittel sowohl in Drogerien als auch in Apotheken. Aber auch Naturheilmittel können gegen die Schmerzen helfen. So soll das Kauen von Heidelbeeren schmerzlindernd wirken, da diese durch ihren Gerbstoffanteil entzündungshemmend wirken.

Im Regelfall dauert es zwischen 10 und 14 Tagen, bis Aphthen abheilen.