Zahnlücke – Modetrend oder Schönheitsmakel?

In der Modelwelt avancieren Zahnlücken derzeit zum Trend. So fotografierte Karl Lagerfeld für die aktuelle Sommerkollektion der Hutmarke Maison Michel Paris äußerst stilvoll die Upper Class der Modelwelt. Unter anderem setzte er zwei Models so in Szene, dass sie mit ihren deutlich sichtbaren Zahnlücken im Frontzahnbereich auf manchen Betrachter atemberaubend schön wirken. Fernab der Glitzerwelt empfinden viele Betroffene ihre Zahnlücken – gerade im sichtbaren Frontzahnbereich – jedoch als enorme alltägliche Belastung. Sanfte Abhilfe schafft nun die Harmonie-Schiene, ein modernes Verfahren, das Lücken auf unkomplizierte Weise schließt und im Alltag weder beim Sprechen oder Lachen stört.

So bietet das Harmonie-Schienen-System Patienten eine von Dritten kaum wahrnehmbare Möglichkeit, unerwünschte Zahnlücken und Schiefstände zu beheben. „Das Verfahren eignet sich besonders für diejenigen, die keine auffälligen Maßnahmen wünschen. Durchsichtige, herausnehmbare Schienen sorgen für Unsichtbarkeit und stören weder beim Tragen noch beim Sprechen“, bestätigt Dr. Jürgen Wahlmann, Zahnarzt und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin (DGKZ). Einzelne oder mehrere Zähne lassen sich gleichzeitig durch leichten Druck so bewegen, dass sie ihre korrekte Position einnehmen und eine harmonische Einheit, sowohl ästhetisch als auch funktional, bilden.

Tragen Betroffene die jeweiligen, je nach aktueller Zahnsituation angepassten Harmonie‑Schienen durchgehend, reichen in den meisten Fällen wenige Wochen aus, um erste sichtbare Behandlungserfolge zu erzielen. Patienten sollten ihre Harmonie‑Schiene nur beim Essen und der Zahnreinigung herausnehmen. So besteht weiterhin die Möglichkeit zur sorgfältigen Reinigung der Zahnzwischenräume ‑ ein entscheidender Vorteil gegenüber festsitzenden Zahnspangen. Im Gegensatz zu den meisten kieferorthopädischen Behandlungsmöglichkeiten haben Zahnkorrekturen mittels Harmonie-Schiene zusätzliche Vorzüge: Hin- und Herpendeln zwischen Kieferorthopäden und Zahnarzt erübrigt sich, denn Beratung, Behandlung und Anpassung können vollständig in der zahnärztlichen Praxis erfolgen. Ästhetischer Zustand der Zähne und individuelle Patientenwünsche bestimmen die Anzahl der erforderlichen Schienen. „Je nachdem, wie viele Zähne korrigiert werden, benötigen Betroffene mehrere Schienen. Vor allem die persönlichen Interessen der Patienten spielen in der Therapie eine zentrale Rolle, da viele selbst kleine Fehlstellungen als Makel empfinden“, betont Dr. Wahlmann. „Beste Ergebnisse lassen sich erfahrungsgemäß mit drei bis fünf Harmonie-Schienen erreichen.“ Hierfür belaufen sich die Behandlungskosten zwischen 900 und 1.500 Euro.

Der aktuelle Modetrend der Unvollkommenheit unterstreicht Natürlichkeit und Individualität. Allerdings erfordert es mitunter großen Mut, selbstbewusst mit kleinen Schönheitsfehlern umzugehen. Und: Mit makellosen Zähnen lässt es sich immer noch am schönsten lächeln.

Dieser Beitrag zum Thema “Zahnlücke” ist ein Pressebeitrag von Dr. Wahlmann