Mundgeruch als Krankheitsursache

Viele organische Krankheiten des menschlichen Körpers löst ursächlich der Mundbereich aus. Beschäftigten sich in der Vergangenheit die Zahnärzte ausschließlich mit Karies und Paradontose, so steht heute der Mensch als Ganzes im Fokus. Die Erkenntnis, dass die Gesundheit im Mundbereich Auswirkungen auf die Gesundheit des ganzen Körpers hat, erkannten Wissenschaftler. Gesunde Zähne sind die Basis für einen gesunden Körper.

Prophylaxe

Ebenfalls bekannt ist die Tatsache, dass eine bessere Prophylaxe die meisten Erkrankungen des Zahnfleisches verhindert. Es ist für jeden Einzelnen möglich, Krankheiten vorzubeugen. In keinem anderen Bereich des Körpers und der Medizin liegt es an jedem Einzelnen, Erkrankungen zu erkennen und vorzubeugen. Mindestens kann er eine Ausbreitung oder Verschlimmerung der Krankheit verhindern oder beenden.

Optimale Zahnpflege

Die zahnärztliche Kontrolle erfolgt zweimal jährlich. In diesem Zusammenhang kommt ebenfalls die professionelle Zahnreinigung zum Zuge. Ein Teil der gesetzlichen Krankenkassen übernimmt einen Teil der Kosten im Rahmen vom Bonusheft. Der Einzelne schützt seine Zähne und sein Zahnfleisch, indem er zweimal täglich die Zähne putzt und das Zahnfleisch massiert. Er wählt eine Zahnpasta, die Wirkstoffe gegen Plaque sowie Fluorid enthält. Zahnseide reinigt die Zwischenräume der Zähne. Die heute auf dem Markt befindlichen elektrischen Zahnbürsten reinigen intensiver als es eine “normale” Zahnbürste kann. Daneben verfügen einige Modelle über die Möglichkeit, mit Wasserstrahl die Zwischenräume zu reinigen.

PZR

Ergänzend zur häuslichen Zahnpflege steht die professionelle Zahnreinigung oder kurz PZR. Diese erfolgt meist in Verbindung mit der Vorsorgeuntersuchung. Im ersten Schritt untersucht der Zahnarzt das Gebiss seines Patienten. Beläge auf den allen sichtbaren Flächen der Zähne sowie in den Zwischenräumen entfernt er zuerst. Danach reinigt er die Zahntaschen sowie die hartnäckigen Beläge an den Zähnen. Nach dem Glätten der Zähne mit Politur überzieht der Zahnarzt diese mit Fluorid-Lack.

Gesunderhaltung der Zähne vom ersten Tag an

Bereits Neugeborene erhalten mit der Kombination von Vitamin-D- und Fluorid-Tabletten eine Karies-Rachitis-Prophylaxe. Ausnahme ist, wenn sie Fertignahrung erhalten, die Fluor enthält. Nach dem Durchbruch der ersten Zähne lernen Kinder, wie sie ihre Zähne richtig pflegen. Um den Kindern die Angst vor dem Zahnarzt zu nehmen, sind sie bei den Vorsorgeterminen ihrer Eltern anwesend. Sie lernen bei dieser Gelegenheit den Zahnarzt kennen und machen sich mit dem Behandlungszimmer vertraut.

Zahnarzt im Kindergarten

In einigen deutschen Bundesländern besuchen Zahnärzte die Kindergärten. Spielerisch untersuchen sie den Mundraum der Kinder und geben den Eltern Hinweise, ob ein Verdacht auf Karies besteht. Die sogenannten “Schulzahnärzte” besuchen ebenfalls Schulkinder, meist ausschließlich in der Grundschule. Sinn dieser “Zahnarztbesuche” ist, den Kindern die Angst vor dem Zahnarzt zu nehmen, damit sie auch im Erwachsenenalter zubeißen können.