Schnelltest zur Entdeckung von Mundgeruch

Viele Menschen sind von Mundgeruch betroffen und wissen es nicht. Dabei kann es nicht falsch sein, zu wissen, wie der eigene Atem riecht. Schließlich ist Mundgeruch nicht nur für die Mitmenschen äußerst unangenehm, sondern kann auch auf schwerwiegende Erkrankungen hindeuten. Der Selbsttest, bei dem man in die hohle Hand haucht und so seinen eigenen Atem überprüft, ist alles andere als zuverlässig. Deswegen wurde ein Gerät entwickelt, mit welchem man auf Mundgeruch getestet werden kann.

Erschienen ist das Gerät unter dem Namen “OkayToKiss”. Doch es ist alles andere als ein Schnelltest, um herauszufinden, ob man jemanden küssen sollte oder nicht. Es zeigt an, wann der Griff zur Zahnbürste notwendig wird. Durch seine Handlichkeit kann das Testgerät überallhin mitgeführt werden. Der Erfinder dieses praktischen Gerätes ist Mel Rosenberg von der Universität in Tel Aviv.

Sinn und Zweck des Kusstesters ist, Speichelproben zu analysieren, um so herauszufinden, wann sich zu viele Bakterien im Mundraum tummeln. Mithilfe eines Farbwechsels wird dem Benutzer angezeigt, ob sich im Mund gerade Bakterien befinden, die schlecht riechende Produkte aus ihrem Stoffwechsel in den Mundraum abgeben. Sobald der Speicheltropfen die Testsubstanz blau verfärbt, sollte die Zahnbürste zum Einsatz kommen. Eine farblose Anzeige hingegen beweist, dass man “kussgeeignet” ist oder sich keine Sorgen vor dem Vorstellungsgespräch für den neuen Arbeitsplatz machen muss.

Dank der ausgefeilten Technik kann man mit dem Schnelltest Mundgeruch schon erkennen, bevor er überhaupt entsteht. Denn erkannt werden Bakterienenzyme, welche auch innerhalb der nächsten Stunden übel riechende Substanzen in den Mundraum abstoßen können. Alles, was man bei dem Test tun muss, ist, ein wenig Speichel in eine kleine Öffnung des “OkayToKiss” zu geben. 2009, als der Prototyp entwickelt wurde, war geplant, das Gerät 2010 auf den Markt zu bringen. Vielleicht sorgt dies schon bald dafür, dass es weniger Mundgeruch auf dieser Welt gibt?