Spaß statt lästiger Pflicht – Kinder zum Zähneputzen bringen


Eine regelmäßige Zahnpflege ist unerlässlich und sollte bereits im Kindesalter erlernt werden. Viele Eltern sind mit den Problemen vertraut, ihren Nachwuchs zum regelmäßigen Zähneputzen zu motivieren. Schnell führt die Zahnpflege zu Diskussionen und wird von Kindern als Qual empfunden. Meist lohnt es bei Kindern aller Altersgruppen nicht, an den Verstand zu appellieren und die Wichtigkeit der Zahnpflege zu betonen. Stattdessen lässt sich mit kleinen Hilfsmitteln und Anregungen die Lust am Zähneputzen wecken.

Zähneputzen zu einem Ritual für die ganze Familie machen

Der gemeinsame Besuch des Badezimmers nach einer Mahlzeit ist eine Möglichkeit mehr Zeit mit der Familie verbringen zu können. Kinder verstehen das Zähneputzen schnell als gemeinschaftliche Tätigkeit, die alleine deshalb einen besonderen Wert gewinnt. Natürlich kann die Zahnpflege mit spielerischen Aspekten verbunden werden und auch Belohnungen für das regelmäßige Zähneputzen sind als pädagogische Maßnahme sinnvoll. Grundsätzlich ist anzuraten, dass das Putzen zum Ritual wird, im Idealfall zu festen Zeiten. Nur wenn es regelmäßig stattfindet, wird eine einfache Integration in den kindlichen Alltag möglich.

Mit den richtigen Utensilien die Zahnpflege fördern

Die Varianten von Zahnbürsten und Zahnpasta, die speziell für Kinder angeboten werden, ist in den letzten Jahren erheblich gewachsen. Wer seinem Kind erlaubt, selbst seine Produkte zur Zahnpflege auszuwählen, wird die Motivation beim Putzen garantiert steigern. Manche Hersteller kombinieren ihr Angebot an Zahnpasta & Co. mit liebevollen Figuren, die beispielsweise die Zahnbürste halten und den Kindern aus Film und Fernsehen bekannt sind. Auch ein Blick ins Internet lohnt sich für eine breite Auswahl an Produkten, die das Zähneputzen erleichtern können. Kinderwünsche sollten hier ruhig erfüllt werden, da sie die Lust am Ritual Zähneputzen wecken und die Motivation hochhalten. Grundsätzlich kann mit dem eigenständigen und gemeinschaftlichen Putzen früh begonnen werden, das Kind sollte allerdings das Ausspucken beherrschen und nicht absichtlich oder versehentlich den Putzschaum herunterschlucken.

Mit Spiel und Musik zum größeren Putzvergnügen

Mit einer größeren Zahnputzstation für Kinder sind häufig auch spielerische Elemente oder das Abspielen einer Melodie, wie einem Zahnputzlied über drei Minuten hinweg, verbunden. Diese Extras sorgen nicht nur für einen größeren Anreiz zum Zähneputzen, vielmehr helfen sie dabei, die Zeitspanne des Putzens durchzuhalten.

Da jedes Kind abhängig von Alter und Charakter eine individuelle Disziplin fürs Putzen aufweist, können verschiedene der genannten Maßnahmen für einen größtmöglichen Erfolg kombiniert werden. Entscheidend ist, dass das Kind ganz natürlich das Ritual des Zähneputzens erlernt und immer wieder mit Freude und in einer angenehmen Umgebung zu seinen Zahnpflegeprodukten greift.

Weitere Infos zu Zahnpflege bei Kindern