Zähne pflegen im Kindesalter

Die gründliche Zahnpflege gehört zu den Dingen, die jeder seit seiner Kindheit kennt. Ungepflegte Zähne verursachen Krankheiten, die mit Karies und Parodontitis im Mund beginnen und sich im Körper ausbreiten. Die Organe des menschlichen Körpers sind mit einem Dominospiel vergleichbar. Erkrankt ein Organ, egal wo es sich im Körper befindet, besteht das Risiko, dass die Erreger auch andere Körperorgane angreifen und schädigen.

Die Zähne und ihre Funktion

Das vollständige Gebiss eines Erwachsenen besteht aus 32 Zähnen. Die Hauptaufgabe der Zähne ist das Zerkleinern der Nahrung. Die Weisheitszähne wachsen ganz hinten im Kiefer.

Wurzel

Jeder Zahn besteht aus drei Teilen: Der Zahnwurzel, dem Zahnhals und der Zahnkrone. Sichtbar ist lediglich die Zahnkrone, während die Zahnwurzel tief im Kiefer sitzt. Der Zahnhals stellt die Verbindung zwischen Zahnwurzel und Zahnkrone her und befindet sich unsichtbar im Gaumen. Zum Zahnhalteapparat gehört der Teil, der den Zahn ab dem Zahnfleisch umschließt. Den Zahn umgibt der Zahnschmelz, der im menschlichen Körper die härteste Substanz ist.

Zahnerkrankungen

Meist sind es Bakterien, die Karies verursachen. Was viele Menschen nicht wissen ist die Tatsache, dass Karies ansteckend ist. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch. Betroffene bemerken Karies erst, wenn die Erreger den Zahnschmelz durchbrochen haben. Zu diesem Zeitpunkt treten Zahnschmerzen auf. Karies entsteht in der Regel aufgrund mangelhafter Zahnhygiene. Wer seine Zähne nicht gründlich putzt, lässt die Bildung von Plaque auf den Zähnen zu. Sobald sich der Zahnbelag verhärtet, entsteht Zahnstein. Dieser ist nicht mit der Zahnbürste zu entfernen, sondern bedarf der professionellen Zahnreinigung durch den Zahnarzt. Zahnstein begünstigt die Entzündung des Zahnfleisches, welche der Vorbote einer Parodontitis ist.

Zahnfleischentzündung

Die Zahnfleischentzündung oder Gingivitis beginnt mit Zahnfleischbluten. Erschreckend ist das Ergebnis einer Studie, dass 80 Prozent der Deutschen bereits Zahnfleischentzündungen haben. Ein großer Teil der Betroffenen weiß dies nicht oder ignoriert das Zahnfleischbluten.
Wer nichts gegen Zahnfleischbluten unternimmt läuft Gefahr, dass sich aus der Entzündung eine Parodontitis entwickelt. Diese beschreibt eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Im Extremfall fallen die Zähne aus und sind durch Zahnersatz zu ersetzen. Weitere Erkrankungen sind Entzündung der Zahnwurzel sowie die Bildung von Kieferzysten. Zysten bilden sich gerne im Bereich der Weisheitszähne, wenn diese zurückbleiben und nicht durch den Kiefer stoßen.

Gründliche Mundhygiene

Die Zahnpflege beginnt mit dem ersten Zahn des Kindes. Spielerisch lernen Kinder, wie sie ihre Zähne putzen. Kinder ahmen die Eltern nach; wenn diese täglich zweimal ihre Zähne gründlich putzen, ist es für das Kind selbstverständlich, es ebenfalls zu tun. Dieses “Ritual” begleitet sie bis an ihr Lebensende. Kinder, die dies nicht lernen, vernachlässigen die Mundhygiene und haben die schlechteren Zähne.