Fluorid-Gel – sinnvolle Ergänzung zum Zähneputzen

Zahnpflege ist zwar kein spannender Bereich des Lebens, aber durchaus notwendig und viel zu wichtig, um diese Prozedur ausfallen zu lassen. Saubere Zähne sehen nämlich nicht nur schön aus, sondern bleiben auch länger gesund. Allerdings sollte bei der täglichen Zahnpflege einiges beachtet werden. Alleine bei der Auswahl der Zahnpasta kann man nämlich viel falsch machen. In jedem Fall sollte man auf eine Zahnpasta, die mit Fluorid angereichert ist, setzen. Diese ist wie ein unsichtbarer Schutzanzug für die Zähne – sie hält Angreifer ab, die unsere Zähne kaputt machen können.

So funktionieren Fluorid-Gels

Neben einer guten Zahnpasta sollte man sich auch dafür entscheiden, seine Zähne einmal in der Woche mit einem speziellen Fluorid-Gel zu putzen. Solche Produkte findet man in der Apotheke, zum Beispiel unter der Bezeichnung “elmex gelee”. So haben Säuren keine Chance, den empfindlichen Zahnschmelz anzugreifen. Das Unternehmen elmex selbst vergleicht unsere Zähne mit einer Eierschale: Zahnschmelz sei ähnlich empfindlich wie diese. Dass das von der Firma angebotene Fluorid-Gel wirklich wirkt, kann man mithilfe eines Tests ziemlich einfach herausfinden. Hierfür gibt man einfach etwas elmex gelee in einen Eierbecher, stellt das Ei hinein und lässt das Gelee für etwa 2-4 min einwirken. Anschließend spült man dieses unter fließendem Wasser ab. Um herauszufinden, wie gut das angebotene Produkt unsere Zähne bzw. die Eierschale wirklich vor Säure schützt, legt man das Ei nun in ein Glas, das mit Haushaltsessig gefüllt ist. Die Eierhälfte, die nicht durch elmex gelee geschützt ist, bildet sofort Gasbläschen – das erste Zeichen dafür, dass sich die Eierschale durch die Säure auflöst. Für eine lange Zeit vor dem Säureangriff geschützt ist hingegen die Hälfte, die mit dem Fluorid-Gel behandelt wurde.

So setzen Sie die Gels sinnvoll ein

Für gesunde, starke Zähne reicht es vollkommen aus, elmex gelee einmal in der Woche zu verwenden. Idealerweise nach dem Abendessen. Aufgetragen wird das Produkt wie eine normale Zahnpasta mit der Zahnbürste. Wichtig ist, die Zähne nicht mit Wasser nachzuspülen, sondern die Zahnpastareste einfach auszuspucken.