Stevia – gut für die Zähne

Das Süßkraut Stevia könnte die ganze Gesellschaft revolutionieren. Mit dem natürlichen Zuckerersatz beginnt die Industrie ein Experiment mit einem neuen Grundstoff für Süßes. Schon jetzt sind viele Experten davon überzeugt: Stevia ist nicht nur die bessere Wahl für zu Übergewicht neigende Menschen. Mit der Pflanze als Alternative zu Zucker kann auch Karies verhindert werden. Aber ist Stevia wirklich besser für die Zähne als Zucker?

Stevia ist bis zu 300 mal süßer als Zucker, liefert jedoch erheblich weniger Kalorien. Nach jahrzehntelanger Diskussionen wurde der Extrakt aus der Steviapflanze Ende 2011 endlich auch für Lebensmittel in Deutschland zugelassen. Und seit kurzem findet man den gesunden Zuckerersatz auch in Supermärkten. Das ursprünglich aus Südamerika stammende und heute hauptsächlich in China angebaute Kraut soll angeblich keine Karies verursachen und damit weitaus gesünder für die Zähne sein als Zucker. Das Süßungsmittel soll sogar dazu im Stande sein, die Entstehung von Karies zu hemmen.

Stevia

© petrabarz - Fotolia.com

Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass Stevia die Vermehrung des Bakteriums Streptococcus mutans verlangsamt oder sogar verhindert. Die südamerikanischen Indianer nutzen das Kraut deshalb schon lange dafür, um Zahnprobleme, wie Karies, Zahnbelag, Zahnfleischbluten und Zahnfleischentzündungen, auf natürliche Weise zu behandeln. Aus aktuellen Forschungen geht heraus, dass das Süßkrau einen antibakteriellen Effekt hat. Dies liegt sowohl am Vitamin-C-Gehalt, als auch am Chlorophyll, die die Bakterien im Mundraum am Wachsen behindern.

Ist Stevia besser für die Zähne als Zucker?

So konnten auch amerikanische Wissenschaftler nachweisen, dass der Stevia-Inhaltsstoff Steviosid zahlreiche Bakterien in ihrem Wachstum behindert, darunter verschiedene Zuckerarten, die normalerweise der optimale Nährboden für Bakterien sind. Auch die brasilianischen Wissenschaftler wissen den Nutzen von Stevia längst zu schätzen und setzen das Kraut bei vielen Zahnpflegeprodukten ein. In Japan hingegen ist Stevia die Basis zur Herstellung von Zahncremes, Kaugummis und Mundwasser.